Annette Betz

Peter und der Wolf

Peter und der WolfFrüh am Morgen öffnet Peter die Gartenpforte und geht auf die große Wiese. Doch sein Großvater schimpft, weil er die Gartenpforte offen gelassen hat. »Das ist gefährlich. Wenn nun der Wolf aus dem Wald kommt, was dann?« Doch Peter hat keine Angst. Gemeinsam mit seinen Freunden, dem kleinen Vogel, der Katze und der Ente, nimmt der Junge es allemal mit dem Wolf auf! In dem bekannten musikalischen Märchen von Sergej Prokofjew werden die wunderbaren Instrumente des Orchesters für die allerkleinsten Zuhörer vorgestellt.

Illustration: Birgit Antoni
Verlag: Annette Betz
ISBN: 978-3-219-11684-7

Warum der Schnee weiß ist

Warum der Schnee weiß ist Illustration: Silke Leffler
Verlag: Annette Betz
ISBN: 978-3-219-11659-5

Inhaltsangabe

Vor langer Zeit war der Schnee farblos und durchsichtig. Da ging er zu den bunten Blumen auf der Wiese und fragte sie, ob sie ihm etwas von ihren schönen Farben geben könnten. Er fragte das Veilchen, die Sonnenblume und die Rose, aber erst das Schneeglöckchen wollte seine Farbe mit ihm teilen…

Die Froschkönigin

Die Froschkönigin Es war einmal eine Prinzessin, die fühlte sich sehr unglücklich: „Ich will nicht länger allein im großen Schloss wohnen. Ich will nicht länger allein im breiten Bett schlafen. Ich will einen Prinzen. Eine echte Prinzessin braucht einen Prinzen!“ Aber Prinzen waren selten geworden…

Passend zum Grimm-Jahr hat Janischs Märchen einen eindeutigen Bezug zum altbekannten „Froschkönig“. Allerdings erzählt Heinz Janisch temporeich und mit eigenwilligem Charme ein modernes Märchen, das sich mit viel Humor um die Sorgen und Nöte einer einsamen Prinzessin auf Prinzensuche beschäftigt. Aufgrund der vielen munteren Dialoge und den detailreichen, liebevollen Illustrationen wird „Die Froschkönigin“ dabei zu einem wahren Vorlese-Erlebnis.

Leseprobe
„Besser ein schüchterner Prinz als gar keiner“, sagte die Prinzessin und sofort setzte sie sich hin und schrieb einen Brief. „Lieber schüchterner Prinz! Verlass dein moosgrünes Schloss und komm zu mir. Ich habe ein prunkvolles Schloss und will dich heiraten. Wenn du nicht kommst, dann schicke ich meine rostigen Ritter aus, damit sie dich holen.“
Die Boten ritten aus und schon nach wenigen Stunden hatte der Prinz den Brief in der Hand. „Hör dir das an“, sagte der Prinz zu seinem Freund, dem Frosch. „Die Prinzessin aus dem großen Schloss will mich heiraten. Das ist eine schöne Bescherung. Ich gehe keinen Zentimeter weg von hier, und wenn mich die rostigen Ritter holen und zu Tode kitzeln. Ich bleibe hier.“

Illustration: Barbara Korthues
Verlag: Annette Betz
ISBN: 978-3-219-11509-3

Warum der Schnee weiß ist

Warum der Schnee weiss ist Ill.: Silke Leffler
Verlag: Ueberreuter / Annette Betz
ISBN: 978-3-219-11486-7

Inhaltsangabe

Vor langer Zeit war der Schnee farblos und durchsichtig. Da ging er zu den bunten Blumen auf der Wiese und fragte sie, ob sie ihm etwas von ihren schönen Farben geben könnten. Er fragte das Veilchen, die Sonnenblume und die Rose, aber erst das Schneeglöckchen wollte seine Farbe mit ihm teilen…

Der Prinz mit der Trompete

Der Prinz mit der Trompete Ill.: Birgit Antoni
Verlag: Ueberreuter / Annette Betz
ISBN:* 978-3-219-11487-4

Inhaltsangabe

Es war einmal ein Prinz, der konnte mit seiner Trompete besser umgehen als mit seinem Schwert. Und er hatte ein Problem. »Ich kann nicht gegen einen Drachen kämpfen, der schläft«, sagte er. »Ich muss ihn aufwecken.« Und dann blies er so laut in seine Trompete, wie er nur konnte. Doch es kam alles anders als gedacht und der Prinz lernte, dass Drachen nicht immer gefährlich und auch Prinzessinnen ohne Krone liebreizend und nett sein können. Vom Prinzen der lernt, die Melodie des Herzens zu spielen.

Her mit den Prinzen!

Her mit den Prinzen Ill: Birgit Antoni
Verlag: Annette Betz
ISBN: 3-219-11011-8

Inhaltsangabe

Wer den Drachen in unserem Land besiegt, darf die Prinzessin heiraten!”, ließ der König eines Tages verkünden.

“Aber Papa”, sagte die Prinzessin beim Frühstück, “bei uns gibt es überhaupt keinen Drachen.”
“Ach was”, brummte der König.
“Irgendein Drache wird sich schon finden lassen.
Die Geschichte mit dem Drachen hat noch in jedem Märchen funktioniert.”

Die kleine Marie und der grosse Bär

Die kleine Marie und der große Bär Ill: Dusan Kallay
Verlag: Annette Betz
ISBN: 3-219-10693-5

Inhaltsangabe

Und dann kam der große Bär ins Zimmer und fragte: Wollen wir tanzen, kleine Marie?

So beginnt dieses Bilderbuch. Geheimnisvolle Wesen kommen zur kleinen Marie ins Zimmer, Musik spielt, und alle wollen mit ihr tanzen. „Du darfst jetzt nicht müde werden!“ sagt der Bär immer wieder zu ihr… Als die kleine Marie erwacht, bemerkt sie, dass sie im Krankenhaus ist und dass sie lange geschlafen hat. Ein Unfall ist passiert…

Rezensionen

Als Marie ins Koma fällt, werden ihre Spielfiguren lebendig und fordern sie zum Tanz auf.

Wie aus dem Nichts taucht ein Bär in Maries Zimmer auf, um sie zum Tanz zu bitten; denn in das Nichts ist Marie scheinbar gefallen und aus dem Nichts gilt es, sie nun zurückzuholen: Ein Fahrradunfall war es, wie am Ende der Geschichte zu erfahren ist. Nicht nur der Bär, sondern ein ebenso umfangreiches wie phantasievolles Figureninventar halten Marie im Tanz in Bewegung, um ihren Lebenswillen zu stärken:

Dusan Kallay gelingt es, die bunte Mischung aus Plüsch-, Fell-, Holz- und Papierfiguren mit Gespür für das Traum- und Märchenhafte darzustellen, und mit Hilfe seiner schier endlosen Varianten matter, erdiger Rottöne mit allerlei skurrilen Details auszustatten. Faszinierend auch hier die Gabe, Figuren szenisch zu arrangieren, ohne den Eindruck überfüllter Bilderbuchseiten zu erwecken. Besonders dort, wo die Illustration doppelseitig angelegt ist und pastellfarben ausläuft, um den Textpassagen genügend Raum zu geben, die in ihrer rhythmischen Art weniger eine Geschichte fortführen als Maries Leben in Gang halten, entsteht ein sehr umsichtig gearbeitetes und damit auch besonderes Bilderbuch.
Zu empfehlen.

Heidi Lexe

12