Barbara Korthues

Die Froschkönigin

Die Froschkönigin Es war einmal eine Prinzessin, die fühlte sich sehr unglücklich: „Ich will nicht länger allein im großen Schloss wohnen. Ich will nicht länger allein im breiten Bett schlafen. Ich will einen Prinzen. Eine echte Prinzessin braucht einen Prinzen!“ Aber Prinzen waren selten geworden…

Passend zum Grimm-Jahr hat Janischs Märchen einen eindeutigen Bezug zum altbekannten „Froschkönig“. Allerdings erzählt Heinz Janisch temporeich und mit eigenwilligem Charme ein modernes Märchen, das sich mit viel Humor um die Sorgen und Nöte einer einsamen Prinzessin auf Prinzensuche beschäftigt. Aufgrund der vielen munteren Dialoge und den detailreichen, liebevollen Illustrationen wird „Die Froschkönigin“ dabei zu einem wahren Vorlese-Erlebnis.

Leseprobe
„Besser ein schüchterner Prinz als gar keiner“, sagte die Prinzessin und sofort setzte sie sich hin und schrieb einen Brief. „Lieber schüchterner Prinz! Verlass dein moosgrünes Schloss und komm zu mir. Ich habe ein prunkvolles Schloss und will dich heiraten. Wenn du nicht kommst, dann schicke ich meine rostigen Ritter aus, damit sie dich holen.“
Die Boten ritten aus und schon nach wenigen Stunden hatte der Prinz den Brief in der Hand. „Hör dir das an“, sagte der Prinz zu seinem Freund, dem Frosch. „Die Prinzessin aus dem großen Schloss will mich heiraten. Das ist eine schöne Bescherung. Ich gehe keinen Zentimeter weg von hier, und wenn mich die rostigen Ritter holen und zu Tode kitzeln. Ich bleibe hier.“

Illustration: Barbara Korthues
Verlag: Annette Betz
ISBN: 978-3-219-11509-3