Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur verleiht im Jahr 2020 den von der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken in Höhe von 5.000 Euro gestifteten Großen Preis an den Schriftsteller Heinz Janisch (Wien).

„Still sein und lesen. Das sind schöne Stunden. Man liest – und ist alles gewesen. Man hat nichts gesucht – und hat alles gefunden.“ – aus: Wo kann ich das Glück suchen (2015)

So lautet eines der schönsten Gedichte von Heinz Janisch, der im Januar 2020 seinen 60. Geburtstag gefeiert hat. In Würdigung seines umfassenden und vielseitigen kinderliterarischen Schaffens erhält Heinz Janisch, einer der wichtigsten österreichischen Lyriker der Gegenwart, den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Heinz Janisch, 1960 im Burgenland geboren, begann schon als Kind damit, Geschichten für Kinder zu schreiben, seine seit dem Ende der 1980er-Jahre erscheinenden zahlreichen Werke, und hier in erster Linie illustrierte Erzählungen und Gedichtbände, wollen bei den Kindern (und auch den Erwachsenen) ein Bewusstsein für die vielen Facetten von Sprache wecken und ihnen zugleich die Scheu vor Gedichten nehmen.

(mehr …)

Jaguar, Zebra, Nerz

Lass uns miteinander träumen – durch das ganze Jahr

Schon vom Monat Jaguar gehört? Ein Monat, in dem man sich groß und stark fühlt und alle Leute mit Respekt behandelt. Monat Zebra ist aber auch nicht ohne, da bekommen die Gedanken Streifen und es ist eine tolle Zeit für Entdeckungen. Nerz ist überhaupt ein guter Monat, behaglich und warm, voll zärtlicher Umarmungen…

Angeregt durch das Gedicht „Wie sich das Galgenkind die Monatsnamen merkt“ von Christian Morgenstern, das alle Monatsnamen durch ähnlich klingende Tiernamen ersetzt, hat Heinz Janisch poetische, feinfühlige und stimmungsvolle Kurztexte verfasst. Behutsam nimmt er uns mit auf eine Reise durch ein ganzes Jahr, in verschiedene Stimmungen, Sehnsüchte und Gefühle. Lässt erinnern und träumen, lässt Tatendrang erwachen und Ruhe einkehren. Auf jeder Doppelseite findet man sich wieder, erkennt Situationen und Erlebnisse, Begegnungen und besondere Momente.

Farbkräftig und mit entschlossenem Strich setzt Ausnahmetalent Michael Roher jeden Monat gekonnt aufs Papier, greift einzelne Elemente auf und kombiniert sie zu faszinierenden Bildern, in die man stundenlang versinken mag. Ein Buch wie eine Ausstellung, die man das ganze Jahr immer wieder besuchen kann.

Im Monat Pony braucht mein Herz jeden Tag eine Umarmung.

Verlag: Tyrolia Verlag
Illustrationen: Michael Roher
ISBN: 978-3-7022-3869-8

Heinz Janisch liest…

Neu: Hans Christian Andersen

Die Reise seines Lebens

Eine Kutsche fährt Richtung Kopenhagen. Darin befinden sich das Mädchen Elsa, seine Mutter und ein weiterer Passagier, der sich als Hans Christian Andersen vorstellt. Schnell entwickelt sich ein lebhaftes Gespräch zwischen Elsa und Andersen. Er erzählt ihr von dem „Märchen seines Lebens“, genauer, wie aus dem Sohn eines Schuhmachers ein gefeierter Schriftsteller wurde.

Heinz Janisch zeichnet ein einfühlsames Porträt von Andersen und seinem literarischen Schaffen. Maja Kastelic hat für diese Erzählung ein kongeniales Illustrationskonzept entwickelt, das die Möglichkeiten des Bilderbuchs mit Elementen der Graphic Novel verbindet.

So werden Leben und Werk von H. C. Andersen erstmals im Bilderbuch zu einem faszinierenden Gesamtkunstwerk.

Verlag: NordSüd Verlag AG
Illustrationen: Maja Kastelic
ISBN: 978-3-314-10422-0

Neu: Angsthase

Gänse, Esel, Hasen… viele Tiere müssen herhalten, um Menschen mit negativen Eigenschaften zu beschreiben. Das muss sich ändern, finden die Hasen. Im internationalen Hasenhauptquartier findet eine Vollversammlung statt.

Die Hasen wollen nicht mehr hinnehmen, dass Kinder als Angsthasen bezeichnet werden. Das beruht nämlich auf einer völlig falschen Einschätzung der außergewöhnlichen Fähigkeiten von Hasen: Hasen sind geschickt, sensibel und gewitzt. Und schnell sind sie nicht aus Angst, sondern weil sie klug und mutig sind.

Nachdem das endlich offen ausgesprochen ist, erfolgt der nächste Schritt fast von selbst: Kinder mit ähnlichen Eigenschaften wie die Hasen sollen ab sofort den Ehrentitel „Muthase“ bekommen.

Leseprobe

Verehrte Hasen aus allen Ländern!
Ich habe diese Vollversammlung in unserem Internationalen Hauptquartier einberufen, weil es an der Zeit ist aufzustehen. Es reicht!

Wir können es nicht länger hinnehmen, dass Kinder in aller Welt als Angsthasen bezeichnet werden. Es passiert täglich, ja stündlich, in allen Teilen dieser Erde.

Na, du Angsthase! Zitterst du schon vor Angst?


Es ist genug! Der ganzen Welt muss ein für alle Mal gezeigt werden, wie unerschrocken, mutig, schnell, klug und geschickt wir Hasen sind. Ich rede hier von außergewöhnlichen Fähigkeiten, die nur wir Hasen haben.
Ich rede von HASENSUPERPOWER!

Verlag: Jungbrunnen
Illustrationen: Helga Bansch
ISBN: 978-3-7026-5939-4

Die Nacht der Diebe – Ein Fall für Jaromir

Lord Huber und sein vierbeiniger Assistent Herr Jaromir haben es in ihrem vierten Fall mit besonders rätselhaften Diebstählen zu tun:

In mehreren Ländern wurden gleichzeitig Gegenstände entwendet, die an berühmte Personen erinnern. Zum Beispiel Mozarts Geige und Sherlock Holmes‘ Pfeife! Sollte es den geheimen Wettkampf der Meisterdiebe, die „Nacht der Diebe“, tatsächlich geben? Und kann es sein, dass die Diebstähle genau damit zusammenhängen?

Die beiden Ermittler machen sich auf den Weg… Doch wer Herrn Jaromir für einen ganz normalen Dackel hält, der hat schon so gut wie verspielt!

Verlag: Obelisk Verlag e.U.
Illustrationen: Antje Drescher
ISBN: 978-3-85197-915-2

Der verschwundene Engel – Ein Fall für Jaromir

Der berühmte Detektiv Lord Huber istschon etwas in die Jahre gekommen und in Würde gealtert. Der schlaue Dackel mit besten Manieren und dem Namen Herr Jaromir ist sein Begleiter. Gemeinsam haben sie schon einen Juwelenraub in einem berühmten Kurort und einen in Wien aufgeklärt.

Der neueste Fall führt sie ans Meer. Natürlich nicht, um zu baden, sondern auf den Spuren eines Verbrechers. In Venedig ist ein Steinengel verschwunden, in Rom ein geheimnisvolles Buch. Hier wie dort ist ein aufgeblasener Schwimmreifen im Spiel.

Und was die ganze Sache mit Leonardo da Vinci zu tun hat, klärt sich erst am Ende…

Verlag: Obelisk Verlag e.U.
Illustrationen: Antje Drescher
ISBN: 978-3-85197-914-5

Der Meisterdieb im Museum – Ein Fall für Jaromir

Ein unwiderstehliches Duo: ein Gentleman der alten Schule und ein schlauer Dackel, die in die Fußstapfen von Sherlock Holmes und Watson treten Knifflige Fälle für junge Spürnasen, die gerne mitdenken!

“Haltet den Dieb!” Ein von Scotland Yard gesuchter Kunsträuber treibt sein Unwesen in Wien. Die Polizei steht vor einem Rätsel: Wie hat der Dieb das Gemälde aus dem hoch gesicherten Museum verschwinden lassen?

Der erfahrene Detektiv Lord Huber und sein pfiffiger Assistent Herr Jaromir werden zu Hilfe gerufen. Auf der Suche nach dem Täter treffen die beiden auf Bilderfälscher, bekommen einen anonymen Drohbrief und müssen sich nachts im Museum verstecken. Doch das sympathische Team bringt so schnell nichts aus der Ruhe!

Verlag: Obelisk Verlag e.U.
Cover: Antje Drescher
InnenIllustrationen: Ute Krause
ISBN: 978-3-85197-887-2