Als ich ein Bär war

Als ich ein Bär war erzählt von der Bärenzeit. Der Bär sitzt gemütlich in seiner Höhle. Was kann einem Bären schon passieren? Aber eines Morgens hat der große Bär doch ein Problem. Er fühlt sich einsam und verlässt seine Höhle. Sein Weg geht in die Stadt, um seinen Onkel im Zoo um Hilfe zu bitten. Aber der Weg dorthin verliert sich. Stattdessen trifft er viele Leute auf seiner Reise, und überall bekommt er etwas angedreht.: einen kratzigen Hut, einen bunten Schal und rote Bärenstiefel. Nur will ihm leider keiner zuhören. Bis er eines Tages doch jemanden trifft…

Ein Stück über das Alleinsein, über Zuhören-Können und über das schöne Gefühl, einen Freund zu haben.

Nach einer Idee von: Heinz Janisch, Spiel: Cordula Nossek, Regie: Beate Sauer, Bühne: Gernot Ebenlechner. Textbearbeitung: Cordula Nossek und Beate Sauer

09.09.2013 · Kategorie: Bühne

Weitere Empfehlungen

SO WEIT, SO NAH · Giftige Flügel – Tanzstück · Ein Fall für Rifko · Die schönsten Märchen von Tieren und Zauberdingen · Schenk mir Flügel… · Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest – Tiergedichte für Kinder · Die Prinzessin auf dem Kürbis · Herr Jaromir und der Meisterdieb ·