Ich ging in Schuhen aus Gras

Ich ging in Schuhen aus Gras Ich ging in Schuhen aus Gras durch eine Stadt aus Stein. Alles war fremd (…) Tiere hörte ich, und sah sie auch.

Das Ich in Heinz Janischs Gedicht steht unvermutet vor einer Tür. Dahinter liegt ein heller Garten; eine Treppe wächst zu einem Haus; sie führt zu einer Frau, einem Mann, einer Katze, nach Hause.

Hannes Binder erzählt dieselbe und doch eine andere Geschichte: Er übersetzt die Magie der Worte in die Poesie seiner Bilder. So führt die Reise des Kindes zum Schluss über den Text hinaus wieder ins Fantastische.

Update: Gewinnerbuch des Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2013

Illustrator: Hannes Binder
Verlag: Atlantis, Orell Füssli
ISBN: 978-3715206509

09.09.2013 · Kategorie: Kinderbücher

Weitere Empfehlungen

Das bin ich – Ich zeig es dir · Heut bin ich stark · Frau Friedrich · Gedichte für Kinder · Heinz Janisch bloggt: Bilderbücher für Alle! · Wo hört das Meer auf? · Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest – Tiergedichte für Kinder · Wenn Anna Angst hat… ·