Die Prinzessin auf dem Kürbis

Die Prinzessin auf dem KürbisIll: Linda Wolfsgruber
Verlag: Gabriel
ISBN: 3-522-30026-2

Inhaltsangabe

Prinz sucht Prinzessin !

Aber keine so zimperliche und empfindliche wie die bekannte und berühmte Prinzessin auf der Erbse soll es sein. Eine solche Prinzessin kann ihm gestohlen bleiben ! “Ich will eine Prinzessin, die etwas aushält!” Zuerst muss sie auf einer Strickleiter zur Burg hochklettern.

„Ein echter Prinz will verdient sein!“

Statt auf einer lächerlich, kleinen Erbse soll sie auf einem großen dicken Kürbis schlafen. Wenn es solch eine Prinzessin überhaupt gibt – was wünscht sie sich von dem Prinzen ?

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis
Wiener Kinder- und Jugenbuchpreis
Schönste Bücher Österreichs

Rezensionen

Originell und mit viel Witz zeichnet Heinz Janisch eine neues Prinzesinnenbild, das überhaupt nichts mit der zimperlichen Prinzessin auf der Erbse zu tun hat.

Ein wunderbares Buch mit magischen Bildern, die genau die Balance halten zwischen dem manchmal märchenhaften Ton und den frisch-frechen Aussagen. Originell und mit viel Witz variiert Heinz Janisch ein altes Märchenthema und zeichnet eine neues Prinzesinnenbild, das überhaupt nichts mit der zimperlichen Prinzessin auf der Erbse zu tun hat. Denn wer will heute noch eine Prinzessin sein, die bereits von einem Fanfarenstoß der Turmbläser einen Schnupfen bekommt? Natürlich verlangt eine Prinzessin der neuen Generation auch einen etwas anderen Prinzen! (Einen mit so genannten weiblichen Tugenden wie Fürsorge, Einfühlungsvermögen, Sensibilität und der Fähigkeit zur Partnerschaft.) Und sie bekommt ihn auch!

Der lebendige, warmherzige Text macht es leicht sich mit der emanzipatorischen Thematik auseinanderzusetzen, ohne dabei den Humor zu verlieren. Die Geschichte schafft es Kinder und Erwachsene gleichermaßen anzusprechen. Für das Kind wird es in erster Linie ein modernes Märchen sein während der Erwachsene vielleicht eigene Beziehungsmuster wieder findet.

Fazit: Ein wunderbares Buch für alle, mit magischen Bildern, die genau die Balance halten zwischen dem manchmal märchenhaften Ton und den frisch-frechen Aussagen. Gleichzeitig führen die Illustrationen von großer atmosphärischer Dichte mit vielen überraschenden Details über den Text hinaus in geheimnisvoll-phantastische Welten. Außerdem ein wichtiges Buch, denn auch heute sind so genannte mädchenfreundliche Bilderbücher, die die Intention der Gleichberechtigung verfolgen, noch immer in der Minderzahl.

Elfie Kainz-Kazda